… vor 50 Jahren. Der SV-Drevenack bekommt eine neue Fahne

Alte und neue Fahne

Das Jahr 1973 war für den Schützenverein Drevenack ein besonderes, da der Verein eine neue Fahne erhalten sollte. Auf dem diesjährigen Schützenfest sollte ein Festakt mit Fahnenweihe stattfinden. Die alte Fahne, seit 1904, war in die Jahre gekommen, Symbole und Motto darauf nicht mehr zeitgemäß. Diese Fahne war im Jahr 1904 enthüllt worden, da die vorherige bei einem Brand in der Gaststätte „Trotzenberg“ verloren gegangen war.

Fahne von 1904

Eine Fahne ist immer etwas besonderes in einem Verein oder Verband und symbolisiert die Verbundenheit damit. Sie wird bei offiziellen Auf-tritten und Anlässen der Öffentlichkeit präsentiert. Sie beinhaltet, als Beispiel des Schützenvereins, die Verbundenheit und Traditionspflege mit der Heimat. Die alte Fahne von 1904 war noch etwas „wilhelminisch“ geprägt, mit preußischem Adler und Motto „Ueb Aug` und Hand für`s Vaterland“; soll heißen: Hab ein gutes Auge und ruhige Hand um die Heimat zu schützen. Dieser Wahlspruch bringt eine patriotische Gesinnung zum Ausdruck. Er umschließt auf der einen Seite der Fahne die Darstellung des preußischen Adlers, der in seinen Fängen eine mit Eichenlaub unterlegte Schützen-scheibe hält. Unterhalb dieser Scheibe ist in der Mitte ein Pulverhorn, rechts und links davon über-kreuzt Darstellung von zwei Gewehre zu sehen.

Neue Fahne 1973

1972 beschloß der Verein die Anschaffung einer neuen Fahne, und man wurde sich nach Beratung und Austausch schnell über deren Aussehen und Gestaltung einig. Die Vorderseite zeigt den zum Vereinssymbol gewordenen „Drevenacker Sandhasen“ über eine Schützenscheibe und zwei gekreuzte Gewehre mit den Jahreszahlen 1788 – 1973. Die Rückseite trägt das Gemeindewappen, umrahmt vom Wahlspruch „ALTES ERHALTE –  NEUES GESTALTE“. Am 2. Schützenfesttag 1973 erfolgte dann in einem Festakt die feierliche Enthüllung der neuen Fahne. Nach Begrüßung durch den Präsidenten Ernst Dames, hielt der in Drevenack „kurz verweilende“ Pfarrer Günter Baer die Festansprache und nahm die Fahnenweihe vor. Pfarrer Baer ging in seiner Ansprache besonders auf den Wahlspruch ein und hob hervor, daß hierin eine große Verpflichtung zum Alten liege, gleichzeitig aber auch Auftrag für die Zukunft. Die Damen des damaligen Vorstandes stifteten einen Wimpel zur neuen Fahne.

Einweihung der neuen Fahne

Eine große Anzahl Zuschauer aus Drevenack und Abordnungen von 15 Nachbarvereinen mit deren Fahnen nahmen an der Veranstaltung, erstmals auf dem neuen Festplatz teil. Musikalisch wurde sie vom Musikzug-Lackhausen begleitet, da die „Isselburger“ zu dem Zeitpunkt verhindert waren. In einem abschließendem Defilee und Marsch durch die Gemeinde endete dieser Große Tag in der Vereinsgeschichte des SV-Drevenack.

 

Bildtexte:

Alte und neue Fahne am Hause Dames:
Präsident Ernst Dames, VizepräsidentHeinrich Spickermann

Alte Fahne von 1904:
Teilansicht

Neue Fahne:
Seite mit Vereinssymbol, Gemeindewappen

 

Neue Fahne bekommt den Wimpel der Vorstandsfrauen:

v.l.: Fritz Reßing, Wilma Spickermann,
Lisbeth Dames, Alfred Terstegen, Gerd Köster, Alfred Bergmann.

Beritten v.l.: Gerhard Bergmann, Ewald Weber,
Friedhelm Schulte-Bunert, Heinrich Lange.

 

Quellen: Archiv SV-Drevenack und Festschrift 1988

 

Text und Bilder: Armin Spickermann

 

GENERALVERSAMMLUNG AM 06.01.2024 ZUSAMMENFASSUNG

Am Samstag, dem 06.01.2024, fand im Schützenhaus Drevenack die Generalversammlung unseres Schützenvereins statt. Der Präsident begrüßte die Anwesenden, wünschte ein frohes neues Jahr und stellte die form- und fristgerechte Einberufung sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Udo Meyer wurde zum Protokollunterzeichner gewählt, Klaus Vennmann und Alfred Scholt zu Stimmzählern ernannt. Die Vereinsmitglieder erhoben sich von den Plätzen, um den verstorbenen Mitgliedern des letzten Jahres zu gedenken.

 

Der Präsident und der Sportwart berichteten über das Vereinsjahr 2023. Das Schützenfest verlief erfolgreich, ebenso das Sommerfest der Gemeinde Hünxe und verschiedene Wettkämpfe. Unser Präsident, Olaf Winterboer, bedankte sich bei allen Helfern, Vorstandsmitgliedern und besonders bei unserem Königspaar und Throngefolge für die würdige Vertretung unseres Vereins, da sie immer zur Stelle waren, wenn Hilfe benötigt wurde. Auch möchten wir nochmals die herausragende Leistung unserer Sportschützen betonen, die den 2. Platz in der Landesoberliga belegten und sich somit für die Relegation in die Rheinlandliga (3. Liga) qualifizierten.

 

Unser Königspaar bedankte sich, auch im Namen des Thrones, mit einer Runde Kurzen und wünschte allen ein frohes neues Jahr. Der Kassierer André Kubasch präsentierte den Kassenbericht für 2023, der leider durch die gestiegenen Kosten in nahezu allen Bereichen nicht allzu positiv ausfiel. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die neuen Kassenprüfer sind Wilhelm Scholt und Friedhelm Schlusemann.

 

Bei den Vorstandswahlen wurde André Kubasch als Kassierer wiedergewählt, ebenso Tobias Fritsch als Sportwart. Andreas Meyering wurde als Hauptmann der 1. Kompanie, Ingo Dames als Oberleutnant (Adjutant vom Oberst) wiedergewählt. Stefan Jörres wurde einstimmig als neuer Fahnenleutnant gewählt, Rainer Hüfing als Schirrmeister. In den Revieren 1, 3 und 5 wurden Jörg Schulte, Christian Dickmann und Ludger Suckrau zu neuen Revierunteroffizieren gewählt. Wir wünschen den neuen sowie den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern viel Erfolg im Amt.
Wir möchten uns herzlich bei unseren ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihr engagiertes Wirken und die wertvollen Beiträge zum Verein bedanken.

 

Die Termine für 2024 wurden einstimmig beschlossen, ebenso die Änderungen an der Satzung und die Ausarbeitung einer neuen Kostenordnung. Es wurden keine Anträge eingereicht. Der Vorstand plant ein Kaiserschießen und Alternativen zu den bisherigen Geschenken für Altengeburtstage. Eine neue Kostenordnung mit einer Beitragserhöhung wird für das kommende Jahr erarbeitet.

GENERALVERSAMMLUNG AM 06. JANUAR 2024

Am Samstag, dem 6. Januar 2024 um 20 Uhr, wird die Generalversammlung unseres Schützenvereins im Schützenhaus Drevenack am Buschweg abgehalten.

Neben den herkömmlichen Jahresberichten und den Berichten des Präsidenten und Sportwartes stehen auch einige Neuwahlen an.
Folgenden Neuwahlen gemäß Tagesordnung sind vorgesehen: Kassenwart, Sportwart, Hauptmann der 1. Kompanie, Oberleutnant (Adj. Vom Oberst), Fahnenleutnant, Schirmeister (Trossführer), Revierunteroffizier Revier 1 und 3

Zusätzlich sind noch verschiedene Beschlüsse zu fassen.

Der Vorstand freut sich über eine zahlreichen Teilnahme der Mitglieder.

Weihnachtsgrüße 2023

Der Drevenacker Schützenverein wünscht allen Mitgliedern und Freunden frohe Weihnachten!

Der Vorstand dankt herzlich für eure Unterstützung im vergangenen Jahr. Wir hoffen auf viele erfolgreiche Momente im Neuen.
Genießt die festliche Zeit im Kreise eurer Liebsten, haltet inne, findet Ruhe und schätzt die kleinen Freuden des Lebens.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Volkstrauertag 2023

Am Sonntag, den 19.11.2023, nimmt der Schützenverein Drevenack am Volkstrauertag in Drevenack teil. Der Gottesdienst beginnt um 09:30 Uhr, und im Anschluss daran treffen sich die Schützen um 10:30 Uhr zum Antreten an der Dorfpumpe/Gemeindehaus.

Zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft findet nach einer Ansprache vom Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Klaus Stratenwerth,gemeinsam mit den Vertretern von Vereinen und Verbänden die Kranzniederlegung statt.

Gemeindepokale und Er und Sie Schießen in Drevenack

Drevenack, 04. November 2023 – In einer spannenden und gut besuchten Veranstaltung trafen sich am 4. November 2023 die Schützen des SV-Drevenack in ihrem Schützenhaus, um die begehrten Gemeindepokale, sowie die Sieger des „Er und Sie Schießen“ auszuschießen. Bei den Wettkämpfen schossen die Teilnehmer jeweils zweimal 5 Schuss auf eine 10er Scheibe mit dem Kleinkalibergewehr liegend oder sitzend auf der 50 Meter Bahn.

Gewinner Gemeindepokal

 

In den spannenden Wettkämpfen um die Gemeindepokale zeigten die Schützen des SV-Drevenack beeindruckende Leistungen. Lars Hüser setzte sich in der Kategorie der Sportschützen mit 94 Ringen an die Spitze, während Olaf Klein bei den Schützen mit starken 84 Ringen beeindruckte. Antje Schroeder zeigte hervorragende Treffsicherheit und holte sich den Pokal in der Kategorie Damen mit 82 Ringen. Renate Hüser sicherte sich den Titel in der Kategorie Sportschützendamen mit 46 Ringen. Die offizielle Verleihung der Gemeindepokale wird auf dem Schützenfest im Jahr 2024 stattfinden.

Gewinner Er und Sie Schießen

 

Für das Er und Sie Schießen war ein zusätzliches Element der Überraschung im Spiel, als unsere Schützenkönigin Julianne Joormann per Los ein Siegerpaar bestimmte. Die glücklichen Gewinner waren Tobias und Miriam Fritsch, die mit 177 Ringen den ersten Platz eroberten.
Die weiteren Platzierungen wurden in Anlehnung an die Nähe zum Ergebnis des Siegerpaares vergeben, und so kristallisierten sich die Gewinner heraus. Dieter und Gudrun Sondermann sicherten sich den zweiten Platz, gefolgt von Christoph Ufermann und Antje Schroeder, die den dritten Platz belegten. Der Looser-Pokal ging an Reinhard und Isolde Ufermann, die das Ergebnis des Siegerpaares am weitesten verfehlten.

Der gelungene Wettkampfabend klang inmitten angeregter Gespräche und bester Stimmung gemütlich aus. Die Schützen des SV-Drevenack können stolz auf ihre Leistungen und den Gemeinschaftssinn sein, der solche Veranstaltungen erst möglich macht.

Spannung und Leidenschaft beim Luftpistolen-Wettkampf in Drevenack

Drevenack 29.10.2023 – Am vergangenen Sonntag versammelten sich Schützen und Zuschauer im Drevenacker Schützenhaus, um die zweite Runde der Luftpistole Landesoberliga abzuhalten. Die vier teilnehmenden Mannschaften, bestehend aus BSV 1882 Osterfeld, SSGem Emmerich-Rees, SC Tell Schmalbroich sowie dem gastgebenden SV Drevenack 1788, trafen pünktlich im Schützenhaus ein und nach kurzem warmmachen ging es auch schon los.

In der ersten Runde des Wettkampfs standen sich Drevenack und Schmalbroich gegenüber, und es entwickelte sich ein spannendes Duell. Letztendlich verlor Drevenack nach einem nervenaufreibenden Stechen knapp mit einem Ergebnis von 2:3 zu Gunsten von Schmalbroich.
Die zweite Runde brachte Emmerich-Rees und Osterfeld zusammen, und Emmerich überzeugte mit einer beeindruckenden Leistung, die in einem klaren 4:1-Sieg resultierte. Das Stechen sorgte auch hier nochmal für zusätzliche Spannung.


In der dritten Runde trafen Schmalbroich und Osterfeld aufeinander, wobei Schmalbroich sich knapp mit einem Ergebnis von 3:2 gegen Osterfeld behauptete.
Die vierte und letzten Runde brachte Drevenack und Emmerich wieder auf den Schießstand, und Drevenack zeigte eine beeindruckende Leistung, die in einem souveränen 4:1-Sieg gegen Emmerich gipfelte.
Geschossen wurde in 4 Sätze á 10 Schuss, wofür die Schützen etwas mehr als eine Dreiviertelstunde Zeit haben. Die Gesamtergebnisse der Runden wurden aus den Siegen in den Duellen ermittelt, wobei für die Tabellensituation vor allem die Mannschaftssiege von Bedeutung sind.

Ein humorvoller Höhepunkt war die interne Verleihung der „Roten Laterne“ an Michael Meyer als den Schützen mit den wenigsten Punkten des Tages, diese besondere Auszeichnung dient als humorvoller Ansporn für die Schützen, ihre Leistungen noch weiter zu steigern.
Ein weiteres Highlights war die Übernahme der Moderation durch Natasha Karstaedt, welche mit Professionalität und Enthusiasmus die Veranstaltung durch den Tag führte und für eine lebendige Atmosphäre sorgte.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, und der Schießsportverein von Drevenack ist stolz auf die Leistungen seiner Mannschaft und freut sich teil dieser spannenden Sportart zu sein. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns auf weitere spannende Wettkämpfe in der Landesoberliga. Wir gratulieren den Schützen zu ihren Leistungen und sind gespannt auf kommende Erfolge!

2. Wettkampfrunde in Drevenack

Die Spannung steigt, denn ein aufregendes Sportereignis steht vor der Tür: Die Luftpistolen Mannschaft in der Landesoberliga schießt in Drevenack! Alle Schießsportbegeisterten und neugierigen Zuschauer sind herzlich eingeladen, an diesem aufregenden Event teilzunehmen und die Schützen anzufeuern.

Der heimische Schützenverein ist stolz auf die herausragende Leistung seiner talentierten Schützen, welche in der vierten Liga des DSB am zweiten Wettkampftag ihre Position als Tabellenführer verteidigen müssen.
Die Schützen Bastian Karstaedt, Christian Dickmann, Lars Hüser, Michael Meyer, und Tobias Fritsch sind hochmotiviert, und unter der Leitung von Zmago Brencic bereit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Als Kampfrichter wird an diesem Tag Hans-Gerd Jacob fungieren.

Veranstaltungsdetails:

  • Was: Luftpistole Landesoberliga
  • Wann: 29. Oktober 2023
  • Wo: Buschweg 6, Drevenack 46569

Spielplan:

  • 10:00 Uhr: SV Drevenack 1788 vs. SC Tell Schmalbroich
  • 11:30 Uhr: SSG Emmerich-Rees vs. BSV 1882 Osterfeld
  • 14:00 Uhr: SC Tell Schmalbroich vs. BSV 1882 Osterfeld
  • 15:30 Uhr: SV Drevenack 1788 vs. SSG Emmerich-Rees

Doch nicht nur der Wettbewerb der Luftpistole auf dem Schießstand verspricht Spannung, sondern auch die 1-gegen-1 Duelle der Schützen untereinander sorgen für Nervenkitzel.
In Drevenack wird auch ein interner Wettkampf um die „Rote Laterne“ ausgetragen. Der schlechteste Schütze des Tages wird mit dieser besonderen Auszeichnung nach Hause gehen, die er bis zum nächsten Wettkampf in Ehren halten darf.

Der Eintritt ist kostenlos, und es gibt Snacks und Erfrischungen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um den heimischen Schießsportverein zu unterstützen und einen spannenden Wettbewerb zu verfolgen, bei dem Präzision, Nervenstärke und Treffsicherheit im Mittelpunkt stehen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme als Zuschauer und heißen die anderen Mannschaften herzlich willkommen. Wir wünschen allen Schützen Gut Schuss und einen erfolgreichen Wettkampf!

1 2 3 9