Aktuelle Infos 26.03.2020

Liebe Kameraden und Freunde des Schützenverein Drevenack,
wie wir Euch bereits vor 10 Tagen in unserer letzten Info
bekannt gegeben haben, ruhen derzeit alle Vereinsaktivitäten.

Auch wir vom Vorstand lernen in dieser Zeit die digitalen Wege schätzen.
Praktisch täglich tauschen Bernd, Marc, Andre und Olaf sich aus.
Auch mit den Vereinen des alten Amtes Schermbeck, sowie mit den
Hünxer Vereinen, stehen wir in engem Austausch.

Bis auf den Junggesellenschützenverein Hünxe hat aktuell noch kein Schützenverein
sein Schützenfest abgesagt. Beim JSV ist das einleuchtend.

Alle anderen Vereine versuchen die Entscheidungen so lange wie möglich hinauszuzögern.

Unsere aktuelle Aktivität:
Wir planen nach wie vor die Beantragungen für die Fördergelder des Landes NRW
zur energetischen Sanierung des Schützenhauses und die Umstellung auf digitale
Anlagen im Luftgewehrbereich.

Bau des Thronwagens:
An dieser Stelle schon einmal ein großes Sonderlob an unsere Baumeister.
Friedhelm und Dirk Schlusemann, Gerd Unterloh, Marvin Janßen, Friedhelm Joormann,
Helmut Oberhauser, Stefan Rühl und Jürgen Winterboer. Unermüdlich wird an der
Fertigstellung gearbeitet. Vielen Dank Euch schon jetzt für Euren Einsatz!

Liebe Kameraden und Mitglieder,
Wir glauben wir können gemeinsam ebenfalls etwas in unserer Heimat bewirken

– Bietet in Eurer Nachbarschaft Hilfe an
für Einkäufe, um Rezepte abzuholen oder was auch immer

– Kauft im Ort – fahrt zu unseren Bauernläden

– Wenn Ihr jemanden kennt, von dem Ihr denkt, dass dieser nicht gut mit dieser
Situation zurecht kommt – ruft ihn an, sprechen hilft – oftmals hilft ein aufmunterndes Wort

Wir alle haben eine Verantwortung für einander! Daher bleibt bitte zu Hause!
Und wir alle freuen uns auf eine „normale Zeit“ danach…

Euer Vorstandsteam

Zusätzliche Vereinsinfos vom 15.03.2020

Liebe Kameraden und Freunde des Schützenverein Drevenack,
Was wir gerade alle erleben ist beispiellos. Keiner hätte sich das alles vorstellen können.
Oftmals kommt man sich wie in einem Film vor. Aber wir müssen damit umgehen.
Wie im Prinzip überall, ruhen derzeit ALLE Vereinsaktivitäten.
Solange seitens der Behörden nichts anderes mitgeteilt wird, wird sich hieran auch nichts ändern.

Abgesagt wurden unter anderem:
– Das Traditionspokalschießen
– Sämtliche Wettkämpfe des RSB und DSB
– Versammlungen jeder Art

Und natürlich sind wir jetzt seit Tagen mit der Frage konfrontiert:
Wird es dieses Jahr ein Schützenfest geben?
Wir können Euch versichern: Wir versuchen auf der einen Seite finanziellen Schaden vom Verein
fernzuhalten. Hierzu bemühen wir uns um Auskünfte. Die Frage lautet ja: Wie sind unsere Miet-
Verträge zu bewerten, wenn diese aufgrund Anordnung gar nicht einhaltbar sind?
Auf der anderen Seite möchten wir uns derzeit noch nicht festlegen und eine Absage formulieren.
Wir wissen ja schlicht nicht wie sich die Sache entwickelt.

Fakt ist aber auch:
Nach dem derzeitigen Stand sieht es natürlich schlecht aus.
ABER: Es geht hier nur um unsere Freizeitgestaltung – soviel Herzblut auch immer daran hängen mag.

Wir appellieren an jeden Einzelnen die angeratenen Verhaltensregeln zu befolgen und aktiv zu helfen,
dass sich das Virus so langsam wie möglich verbreiten kann.

Euer Vorstandsteam

 

Absage des Winterfestes am 14.03.2020 auf Grund des Coronavirus

Liebe Kameraden und Freunde des Schützenverein Drevenack,

die Corona Virus Problematik ist allen bekannt und jeder darf seine persönliche
Meinung hierzu haben. Auch wir vom Vorstand haben jeder eine eigene Meinung.
Aber wir müssen eben auch als Vereinsvorstand Entscheidungen treffen.

Bei sämtlichen Maßnahmen die derzeit seitens der Verwaltungen getroffen werden,
geht es lediglich darum, die Verbreitung eines Virus so zu verlangsamen,
dass unser Gesundheitssystem mit den Behandlungen mengenmäßig zurecht kommt.
Ob dann letztlich bestimmte Entscheidungen richtig waren oder mit „Kanonen auf Spatzen“
geschossen wurde – wir werden es entweder erst hinterher oder auch nie erfahren.

Fakt ist: Das Gesundheitsamt des Kreises Wesel, als auch das Ordnungsamt in Hünxe, haben uns als
Verein gebeten selber zu entscheiden, ob das Winterfest stattfinden kann. Dabei gilt die minimale
Vorgabe des RKI (Robert Koch Instituts), dass Tanzveranstaltungen und Veranstaltungen bei
denen „enger“ Kontakt der Feiernden zu erwarten ist, möglichst unterbleiben sollen.

Um das ebenfalls klar zu sagen:
Wir kommen damit einer amtlichen Absage lediglich zuvor und bleiben für weiteres im Gespräch.

Was soll jetzt geschehen? Das Winterfest wird am 14.03. nicht stattfinden.
Der Esseneinkauf, die Getränkelieferung und die Kellermannschaft sowie die Musik sind abgesagt.

Vielen Dank für unproblematische Mitarbeit von Klaus Kramer und Ulli Vennmann.
Wir würden gerne das Fest zu einem anderen Zeitpunkt nachholen. Möglicherweise an der frischen Luft…
Wir wissen es noch nicht. Für diesen Nachholtermin würden wir das bislang eingenommene Geld beim
Kassierer auf einem Vereinskonto parken. Jeder der an dem neuen Termin zeitlich nicht kann,
erhält natürlich sein Geld zurück. Sollte es nicht möglich sein, das Fest zu wiederholen werden
wir alle Gelder erstatten. Wer unbedingt bereits heute sein Geld erstattet haben möchte,
der kann es natürlich auch sofort zurück erhalten.
Aber einfacher wäre es, zunächst einen Ausweichtermin abzuwarten.

Sicherlich fragen sich viele was denn mit den anstehenden Schützenfesten passieren wird.

DAS KÖNNEN WIR DERZEIT NICHT BEANTWORTEN.

Und: Wir haben mit sehr viel Sorge auch im Blick, wie sich das alles finanziell auf unseren Verein auswirkt!
Der Vorstand steht in engem Austausch mit der Verwaltung und den befreundeten Vereinen der
Gemeinde Hünxe. Gestern Abend haben wir an einer Besprechungsrunde hierzu teilgenommen.

Heute Abend folgt eine Lagebesprechung und Information seitens der Gemeinde zu der
ich als Präsident eingeladen wurde. Wir alle finden die Situation zum Kotzen
– Entschuldigung für die Wortwahl – aber wir haben momentan praktisch keinen Handlungsspielraum.

Lasst uns nur hoffen, dass wir nicht ähnliche Verhältnisse wie in Italien bekommen und
das die Maßnahmen letztlich zwar fruchten, aber dann doch übertrieben waren.
Denn in diesem Fall wäre nicht viel Schlimmes passiert.

Euer Vorstandsteam

König- und Königinnenpokalschießen am 08.03.2020

Am 08.03.2020 führten wir das diesjährige König- und Königinnenpokalschießen bei uns im Schützenheim durch.

Hier nahmen 38 ehemalige und aktuelle Majestäten teil. 11 Königinnen und 21 Könige schossen auf die „Königsscheiben“. Bei den Damen konnte sich Anke Oberhauser durchsetzen, und bei den Herren sicherte sich Friedhelm Schlusemann den Pokal.

Alle Teilnehmer verbrachten einen schönen Nachmittag bei Kaffe und Kuchen im Schützenhaus.

Die Übergabe der Pokale findet auf dem Schützenfest in Drevenack im Mai statt.

 

Pokale

Kafferunde

Schießen

Olaf Winterboer ist neuer Präsident

Am Samstag den 04.01.2020 führte unser Schützenverein die diesjährige Generalversammlung im Schützenhaus am Buschweg durch. Nach der Totenehrung und den üblichen Berichten des Präsidenten, des Kassierers und des Sportwartes, standen auch wichtige Neuwahlen an. Unser bisheriger Präsident Egon Beckmann hatte im letzten Jahr angekündigt nicht erneut für das Amt zu kandidieren, welches er seit 2009 ausübt. Für die nun insgesamt 33 Jahre im Schützenvorstand erhielt er großen Applaus und viel Anerkennung.

Die anwesenden Schützen wählten Olaf Winterboer zum neuen Präsidenten unseres Schützenvereins. Der 44-jährige selbstständige Versicherungskaufmann war zuvor Vizepräsident und ist nun schon seit 1999 aktiv im Schützenvorstand. Er bedankte sich bei den anwesenden Schützen für die Wahl und das Vertrauen und hofft den Verein in eine gute Zukunft zu führen.

Es standen noch weitere Wahlen an. André Kubasch wurde als Kassenwart wiedergewählt, ebenso wie Tobias Fritsch als Sportwart. Durch die Wahl von Olaf Winterboer in das Amt des Präsidenten wurde die Wahl eines neuen Vizepräsidenten notwendig. Hier wurde Bernd Tilp gewählt, der zuvor als Fähnrich an der Fahne zu finden war. Als neuer Fähnrich fungiert nun Stefan Sondermann.

Andreas Meyering wurde zum Hauptmann der 1. Kompanie gewählt, wo er Andre Oberhauser ablöste. Zum neuen Hauptfeldwebel der 1. Kompanie wurde daraufhin Bertram Hüser gewählt, der somit das alte Amt von Andreas Meyering übernimmt. Als Oberleutnant wurde Stefan Rühl wiedergewählt. Klaus Vennmann stand nicht erneut für eine Wahl als Fahnenleutnant zur Verfügung und wurde durch Andre Oberhauser abgelöst. Rainer Hüfing übernimmt das Amt des Schirrmeisters von Helmut Oberhauser. Als neue Revierunteroffiziere wurden für das Revier 6 Hans-Joachim Schmall und für das Revier 10 Jan-Derk Schanzmann gewählt. Sie lösten damit Wolfgang Meyer und Friedhelm Schlusemann ab.

Auch bei den Jungschützen gab es Wahlen, so wurde André Hüfing als neuer stellvertretender Jungschützenzugführer gewählt. Das Amt war zuvor von Jan-Derk Schanzmann ausgeübt worden.

Als neue Kassenprüfer wurden noch Dirk Hüfing und Kai Schulte-Bunert ernannt.

Als weitere Punkte der Tagesordnung wurden noch über das Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ in der Gemeinde Hünxe sowie über den Terminkalender des laufenden Schützenjahres gesprochen. Der Schützenverein Drevenack startet somit mit viel neuem Personal in das Schützenjahr 2020.

 

Präsidenten Drevenack

Aktueller geschäftsführender Vorstand

Generalversammlung am 04.01.2020

Am Samstag den 04.01.2020 findet unsere diesjährige Generalversammlung statt!

Beginn ist um 20:00 Uhr im Schützenheim am Buschweg.

Der Vorstand bittet um pünktliches und reges Erscheinen, es stehen nämlich wichtige Wahlen an!

Er und Sie Schießen und Gemeindepokal am 02.11.2019

Am 02.11.2019 fand das diesjährige Er und Sie Schießen zusammen mit dem Gemeindepokal auf dem Schießstand in unserem Schützenheim statt.

Am Er und Sie Schießen nahmen 16 Paare teil. Die Einzelergebnisse wurden dann auch für den Gemeindepokal gezählt.

Aus den Gesamtergebnissen der Paare wurde dann von der amtierenden Königin Tanja Jörres das Siegerergebnis gezogen.

Die Paare, welche am nähesten an diesem Ergebnis dran sind erhalten dann die weiteren Platzierungen. Das Paar, welches am weitesten von dem Siegerergebnis ist, erhält den Looserpokal.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

 

Hier die Ergebnisse des Er und Sie Schießens im Einzelnen:

  1. Platz: Karin und Andreas Meyering
  2. Platz: Frauke und Stefan Rühl
  3. Platz: Christel und Helmut Oberhauser
  4. Platz: Anja und Marc Schulte
  5. Platz: Martha und Wilhelm Scholt

Looserpokal: Jenny Schulz und Daniel Beckmann

 

Sieger des Gemeindepokals:

Kategorie Sportschützen Damen: Gudrun Sondermann mit 80 Ringen

Kategorie Sportschützen Herren: Dieter Sondermann mit 93 Ringen

Kategorie Damen Allgemein: Helene Isselmann mit 91 Ringen

Kategorie Herren Allgemein: Ralf Westarp mit 95 Ringen

 

Pokale

Siegerfoto Er und Sie Schießen

Ergebnisse des traditionellen Preis- und Pokalschießens

Am Samstag dem 07. September marschierten unsere Schützen des Schützenvereins Drevenack 1788 e.V. zusammen mit dem Tambourkorps Drevenack, sowie dem Thron mit den Majestäten Tanja und Stefan Jörres, zum alljährlichen Preisschießen zum Schützenhaus am Buschweg.

Mit dem Kleinkalibergewehr wurden in der Folge die Sieger ermittelt. Den alten Wanderpokal in der Klasse Schützen 18 – 30 Jahre, der nun zum vierten Mal ausgeschossen wurde, erhielt Jonas Ruschke und konnte diesen behalten.

Den neuen Pokal konnte Andre Hüfing mit 30 von 30 Ringen für sich gewinnen.

Den Pokal der Schützen von 31 bis 50 Jahren bekam Stefan Sondermann mit ebenfalls 30 von 30 Ringen. Den Pokal der Schützen älter als 51 Jahre konnte Rolf Wüstmann gewinnen. Der allgemeine Damenpokal ging an Jenny Gangelhoff.

Den Pokal der Sportschützinnen errang Tatjana Rittmann.

Die Jugendplakette ging an Sebastian Hille. Einen Trostpreis für den schlechtesten Jungschützen erhielt Ludger Suckrau.

 

Zur Preisverleihung durch Präsident Egon Beckmann war das Schützenhaus gut besucht und im Anschluss wurde bei Musik und Tanz ein gemütlicher Abend mit den Schützendamen verbracht.

Traditionelles Preis- und Pokalschießen am 07.09.2019

Unser Schützenverein veranstaltet am Samstag den 07. September das traditionelle Preis- und Pokalschießen für alle Vereinsmitglieder.

Hierzu treten die Schützen um 16 Uhr am Vereinslokal Ulrich Vennmann an der Peddenberger Straße in Uniform an und marschieren dann zum Schützenhaus am Buschweg.

Geschossen wird in vier Altersklassen: Jugendliche bis 18, Schützen 19-30 Jahre, Schützen von 31-50 Jahre, Schützen 51 und älter.

Gegen 21:00 Uhr findet die Preisverleihung statt. Im Anschluss startet dann das gemütliche Beisammensein mit den Schützendamen.

Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme freuen!

1 2 3